unsichtbarkeit

unsichtbarkeit, altes haus, vergangenheit, fremde fenster, menschen leben unsichtbar, die welt, sich abkapseln, foto, lyrik, altstadt, fachwerkhaus, historisches gebäude,

diese menschen hinter fremden fenstern so fern und mir gegenüber, ich sehe sie nie, sie öffnen ihre fenster nicht, lehnen sich nicht in die welt hinaus, atmen und leben wie eingemauert hinter den fassaden. auch ihre gedanken kreisen im eingesperrtsein, stößen sich an ihren wänden ab; sie sprechen nicht oder nur ohne laut, sie finden ihre stimme, die für sie spräche, nicht. die gardinen bewegen sich nie, hängen vor den fenstern wie gespensterlaken in ihrem weißen schimmern nicht von dieser welt. die hier wohnen, kommen aus der vergangenheit und kehren irgendwann dorthin zurück, aus ihrem leben hier nehmen sie nichts mit, nur ihre unsichtbarkeit retten sie noch. niemand weiß, ob sie je hier gewesen sind, diese menschen hinter fremden fenstern, die man nie sieht. sie lehnen sich nie in die welt hinaus, vielleicht hatten sie in einem anderen leben schon genug gesehen …

 

©Sella Moll /2019

.

 

Werbeanzeigen

in den stunden versunken

in den stunden versunken, der einsamkeit entfliehen, die leere im inneren, die liebe finden, glücklich sein, die suche nach liebe und glück, das leben, lyrik, foto, ostern, hase,

in den stunden versunken
von der zeit verlassen
vom schweigen ausgehöhlt
alle launen ausgelöscht
dies und jenes getan
ohne dabei zu sein

in der stille versinken
mit stunden beschenkt
von deiner stimme erfüllt
im inneren
der leere entfliehen
glücklose tage im rücken
die alten zeiten vergessen

ich suche nicht länger
nach dem traum
ich habe ihn gefunden

endlich …!

ich fand dich …

 

©Sella Moll /2019

.

 

zerbrechlich einsam

zerbrechlich einsam
steht der alte mann
in seinem garten
auf bessere zeiten
hofft er nicht mehr
er hatte sie auch nie
und es wird kein wunder
geschehen

das warten hatte er verlernt
es lebt sich leichter
wenn man auf nichts mehr wartet
und nichts erwartet
auch keine wunder mehr
aber jetzt vermisst er sie.

 

©Sella Moll /2019

.